WS-Therapie nach Dorn

Sie ist eine feinfühlige Methode, die aber trotzdem tiefsitzende Blockaden lösen kann. In der Dorn-Therapie misst der Therapeut zunächst die Beinlängen und stellt fest, ob es eine Beinlängendifferenz zu korrigieren gibt. (Beinlängendifferenzen sind häufig nur funktionell und nicht anatomisch bedingt). Danach werden verschobene Wirbel und Gelenke durch manuellen Druck und aktive Bewegung in ihre Normalposition geschoben.

Die optimale Ergänzung zur Dorn-Methode ist eine Breuß-Massage.